Aarnold 471 Sport Elite zieht nach Schweden um (mit Video)

KFPS-Stammbuchhengst Aarnold 471 wurde vom schwedischen Aftonmora Friesians gekauft. Der Sohn von Wikke 404 ist mittlerweile vom Handels- und Exportstall Heuker zum Pferdezentrum in Schweden gebracht worden.

Sechster KFPS-Stammbuchhengst

Mit Aarnold 471 hat Aftonmora Friesians den sechsten KFPS-Stammbuchhengst im Einsatz. „Wir hatten schon länger ein Auge auf Aarnold geworfen“, spricht Sandra Sivertsen von Aftonmora über den jüngsten Kauf. Der 13-jährige Aarnold 471 präsentierte sich bei der vergangenen Hengstkörung sehr gut und verdiente sich damit einen Platz bei der Siegerkörung der älteren Hengste. „Er passt sehr gut in unser Zuchtprogramm: sein Talent für die Dressur, seine kluge und freundliche Art, sein bergauf gerichteter Bau und sein niedriger Verwandtschaftsgrad. All diese Eigenschaften sind wichtig für unser eigenes Zuchtprogramm, und er ist ein geeigneter Hengst für den skandinavischen Markt.“

Nachbar von Tymon 456 und Sipke 450

Aarnold 471 befindet sich in Schweden in bester Gesellschaft mit Tymon 456 und Sipke 450 als Nachbarn. Alle drei Hengste stehen in Jonstorp, rund acht Stunden Fahrt von den Niederlanden aus. Die anderen drei Hengste stehen in den Niederlanden. Siert 499 steht bei der Dressurreiterin Lisanne Veenje, Mees 497 und Alke 468 sind bei Stal Henswoude zu finden. „Es ist wichtig für diese Hengste, hier zu bleiben, um ein höheres Sportniveau zu erreichen“, so Sandra.

Sport, Charakter und niedriger Verwandtschaftsgrad

„Mit Aarnold haben wir Hengste unterschiedlicher Blutlinien verfügbar“, sagt Sandra, die anmerkt, dass der Markt in Schweden noch nicht sehr groß ist. „Wir sehen, dass es für die Züchter wichtig ist, Hengste von guter Qualität zur Verfügung zu haben, die in unserem eigenen Land stationiert sind. Wir wollen es ihnen einfach machen, gekörte KFPS-Hengst auszuwählen und so die Qualität der Zucht zu erhöhen.“ Neben Schweden kann Aftonmora auch in ganz Skandinavien Sperma exportieren. „Und Stuten können in unserer Station eingestallt werden.“ Mit dem Angebot von Aftonmora ist Qualität in greifbarer Nähe. „Schlechte Hengste gibt es im Stammbuch nicht mehr, so viele Tests haben sie schon durchlaufen. Es geht darum, die richtige Anpaarung mit der jeweiligen Stute zu machen. Deshalb haben wir Hengste unterschiedlicher Blutlinien, so arbeiten wir auch an der langfristigen Perspektive der Friesenpferde.“

Die Zukunft des Friesen-Dressurpferds

Sandra sieht dabei für das Friesenpferd auch eine Zukunft in der Dressur. „Das Friesenpferd hat hier immer noch mit dem Image eines schweren Zugpferdes zu kämpfen, wir zeigen, dass man mit Friesenpferden bestens im Subtop Dressurreiten kann. Und dass so ein Friesenpferd ein kluges und auch umgängliches Wesen hat und daher auch ein prima Familienpferd ist.“ Die Nachfrage nach Friesenpferden wird in Zukunft zunehmen, schätzt Sandra. „Das KFPS macht gute Arbeit, wir unterstützen das und helfen beim internationalen Wachstum.“

Vorheriger ArtikelBeendigung der Tätigkeit von Harrie Draaijer
Nächster ArtikelKFPS Online-Regionalversammlung begrüßt vier neue Mitglieder des Mitgliederrates