Ein Blick in die Glaskugel…

Manchmal wünschte man sich, einen Blick in die Kristallkugel werfen zu können, um zu wissen, was einen in der Zukunft erwartet. Als Züchter könnte ich im Vorfeld sehen, welche Prämie mein Fohlen bekommt und ob ich in dieser Saison endlich den heißbegehrten Kroontitel für meine Stute erringen kann. Und bei den Partnerschaften könnte man schon einiges in der Kristallkugel voraussehen.

Leider wissen wir alle, dass eine solche Vorausschau nicht möglich ist und letztendlich auch  nicht die gewünschte Weisheit bieten kann. Aber selbst wenn es möglich wäre, wollten wir das? Wir würden viele glückliche Momente vermissen, Momente, die verschiedene Arten von Emotionen hervorrufen. Emotionen sind für uns alle sehr wichtig, in eigentlich allen Lebensbereichen. Aber sie können auch gefährlich sein. Ich vergleiche die Emotionen oft mit einem Pferd, da muss man aufpassen, dass man es nicht weglaufen lässt und es dann sein eigenes Leben führt. So ein entlaufenes ‚Emotionspferd‘ tauchte kürzlich wieder beim diesjährigen HLP-Sattelexamen auf. Für mich beängstigend, und doch hoffe ich, dass der Besitzer diese Emotionen wieder ‚einfangen‘ kann, um sie ins richtige Verhältnis zu setzen.

Emotionen wurden sicherlich wieder geweckt, als wir die Information veröffentlichten, dass wir 2022 eine weitere Hengstkörung mit Publikum und zwei Schauabenden veranstalten wollen. Leider wurde unsere Euphorie inzwischen durch die Entwicklungen rund um Covid-19 etwas gedämpft. Wir müssen abwarten, wie es sich entwickelt. Und da wir bereits zu Beginn dieser Kolumne klar festgestellt haben, dass ein Blick in die Kristallkugel nicht helfen wird, sind wir auf die tagesaktuellen offiziellen Informationen und die Entwicklungen um uns herum angewiesen. Wir bleiben aber wie immer positiv und gehen davon aus, dass alles gut wird.

Wenn Sie diese Kolumne lesen, herrscht bereits mehr Klarheit und Sie konnten Ihre Plätze möglicherweise schon buchen. Neben den Vorbereitungen für die Hengstkörung sind wir fleißig mit den Vorbereitungen für die geplanten Regionalversammlungen und die Mitgliederversammlung beschäftigt. Ende dieses Monats starten wir auch das nächste Hengstauswahlverfahren mit der ersten Sichtung der Junghengste, erstmals in Harich. In unserer Agenda sind auch diverse Treffen mit verschiedenen Sektionen geplant, von denen einige bereits in Vorbereitung für das kommende Jahr sind. Langweilig wird es in unserem Stammbuch also nicht!

Vorheriger ArtikelFeline Ster AA (Norbert 444) Championesse im Geschicklichkeitsfahren in Polen
Nächster ArtikelFRIESIAN PROMS 2022 mit unter anderem Waylon, Hans Klok und Samantha Steenwijk