Gern etwas positiver

Der Jahreswechsel ist meist die Zeit, gute Vorsätze zu fassen. Manche wollen weniger essen oder weniger Alkohol trinken, andere mit dem Rauchen aufhören. Es gibt jedoch unterschiedliche Urteile über die Umsetzung dieser guten Vorsätze. Doch ist es Anfang März gewiss noch nicht zu spät für gute Vorsätze. Als Vorsitzender dieses wunderbaren Stammbuchs würde ich daher vorschlagen, dass wir von nun an über bestimmte Dinge etwas positiver urteilen sollten.
Was meine ich damit… das gesamte Stammbuch ist ungeachtet der gegenwärtigen Einschränkungen in Bewegung. Mitte Januar fand die zweite Besichtigung der jungen Hengste statt, und insgesamt 41 Hengste wurden weitergeschickt. Einen Tag später war die Hengstkörung, zum ersten Mal online. Niemand wusste im Voraus, ob dies akzeptiert werden würde, geschweige denn begrüßt. Dank des Einsatzes unserer Mitarbeiter und vieler Freiwilliger war es ein großer Erfolg. In den letzten zwei Wochen konnten wir die Nachverfolgung der Online-Aktivitäten erleben. Tausende Menschen folgten der sechsteiligen online KFPS College Tour. Als Reaktion darauf erhielten wir viele fachliche Fragen, aber auch sehr viele positive Bemerkungen. Grund genug für eine Fortsetzung.
Daneben geschahen noch andere Dinge. Die Vertrauenskommission arbeitet hart daran, neue Vorstandsmitglieder zu finden. Auch andere Gremien tun ihre Arbeit: Das Jurykorps bereitet sich auf die neue Saison vor. Plus der im Mitgliederrat versprochenen Untersuchung aller Fragen im Zusammenhang mit der Körung von Boet 516, die inzwischen begonnen hat. Bis Ende März organisieren wir auch Funktionsgespräche mit Mitarbeitern und Jurymitgliedern. Etwas bewegt sich, und dennoch nimmt die Zahl der Menschen, die alles, was organisiert wurde, negativ beurteilt, nicht ab. Leider sehen und hören wir dies immer wieder in diversen Berichten in den social media. Ich finde es gut, wenn Menschen kritisch sind. Mit Menschen, die immer negativ oder zynisch sind, finde ich es ein wenig schwierig.
Zurück zu der Idee, alles etwas positiver zu sehen… Ich möchte mit diesen Menschen sprechen, um Dinge zu erklären, andere Meinungen oder Standpunkte zu hören, aber auch bestimmte Dinge zu diskutieren. Beunruhigte, frustrierte und demotivierte Mitglieder sind nicht gut für unser Stammbuch. Seien wir also positiver.
Detlef Elling
Interimsvorsitzender des KFPS