Podiumsplatz für Mees 497 und Tomas (Maurits 437) Sport-Elite beim Subtop Tolbert

Britt Muis en Tomas fan 't Wegje Sport Elite (Maurits 437)

Tolbert in Groningen stand am vergangenen Wochenende im Zeichen des mehrtägigen Subtop Dressage. Friesenpferde traten an allen Tagen im Ring auf, wobei Peter Spahn und Mees 497 Ausreißer mit einem dritten Platz im Prix St. Georges am Samstag dank einer Wertung von 67,868 % waren.

Konstante Leistung

Mees 497 erschien an allen drei Tagen in der Bahn, und Peter ist mit der Leistung zufrieden, kann man in seinen social media nachlesen; „Mees hat sich am Sonntag mit einem guten Ergebnis von 67 % gezeigt, ein sehr konstanter Turnierverlauf. Mit ihm läuft alles in die richtige Richtung. Wir haben Tipps von der Jury bekommen, daran werden wir sicherlich arbeiten.“

Fast 70% für Elias

Auch KFPS-Stammbuchhengst Elias 494 war in Tolbert zu Gast, gemeinsam mit Peter ritten sie am Samstagabend eine ausdrucksstarke Kür zur Musik. Die Kombination aus Niebert erhielt von der Jury 69,25 % und landete damit unter den Top 10. Es war ein arbeitsreiches Wochenende für Peter, denn am Sonntag durfte sich auch Jeroen Poll (Anders 451) von seiner besten Seite zeigen, der 65,942 % im Grand Prix erzielte.

Tomas Sport-Elite

Auch Britt Muis und Tomas fan ‚t Wegje (Maurits 437) punkteten am Samstag. Dank der Wertung von 64,55 % im Prix St. Georges erzielte der achtjährige Hengst seinen fünften Gewinnpunkt in der Klasse und darf sich fortan Sport-Elite nennen. Einen Tag zuvor gewannen Britt und ihr Tomas auch in derselben Klasse. Und als wäre das noch nicht genug, ritt Britt It’s Britt’s Hebbe (Olgert 445) am Samstag im stark besetzten Grand Prix zu 62,885 %.

Sieg für Olmo, Wirdmer und Renske

Der Freitag war auch ein erfolgreicher Tag für Mark van Leeuwen und Olmo fan S (Uldrik 457), die südholländische Kombination erreichte 64,044 % im Prix St. Georges. Lisanne Veenje und Wirdmer fan ‚e Boppelannen (Beart 411) ritten mit 61,576 % zum Sieg im Grand Prix. Am Sonntag ließ Renske Carmen f.d. Visscherwei (Tsjalke 397) mit Hennie Roffel sehen, dass Stuten sich von Hengsten nicht unterkriegen lassen mit 63,08 % errittenen Punkten in der Klasse Intermediare 1.

Parel punktet

Nicht nur im Norden wurde Subtop-Dressur ausgetragen, auch im südholländischen Nieuwe Wetering war ein Friesenpferd am Start; Parel fan Goffert (Goffert 369) mit Reiterin Nienke Schrale. Die Kombination war in der Grand Prix-Dressur erfolgreich, wo sie 60,16% erzielten.

 

Vorheriger Artikel16 junge Hengsten checkten in Exloo ein
Nächster Artikel50. Jahr Jubiläum des Reitclub Brittnau