Wimer 416 verstorben

Wimer 461 (Foto: fam. Eppinga)

Familie Eppinga Family hat den Tod ihres Wimer 461 (Hinne 427 x Heinse 354) bekannt gegeben. Er starb am Mittwoch, dem 24. März, gerade 14 Jahre alt. Die Familie schrieb auf Facebook: „Letzten Sonntag, als wir entdeckten, dass Wimer an einer Kolik erkrankt war, fuhren wir sofort mit ihm zur Tierklinik in Wolvega. Nach einer langen, aber erfolgreichen Operation schien er sich in den folgenden Tagen nach und nach zu erholen. Aber leider schlug letzte Nacht das Schicksal zu und Wimer verschlechterte sich rasch. Es blieb uns nichts, als ihn gehen zu lassen.“

Zweite Chance

Im Jahr 2007 erwarb Albert Minkema das Hengstfohlen Winfried vom Züchter De Haan in Stiens. Auf der Hengstkörung sagten die Mitglieder der Jury bei der zweiten Besichtigung Adieu zu dem jungen Hengst. Albert Minkema und sein Bruder Sybren stellten den Hengst im Sport, sowohl im Geschirr, als auch unter dem Sattel vor, und der Sohn von Hinne 427 bekam eine zweite Chance. Mit Scores von 80 Punkten und mehr in allen Disziplinen wurde der schöne Winfried dann 2010 als Wimer 461 gekört, der erste zugelassene Sohn für Hinne 427.

Nane 492

Während der Hengstleistungsprüfung stachen Mentalität und Charakter des Hengstes hervor, und diese Charakteristika wurden auch an seine Nachkommen weitergegeben. Die Söhne und Töchter von Wimer 461, die von den Jurymitgliedern getestet wurden, wurden im Bericht als ‚ausnahmslos sehr angenehme Pferde‘ beschrieben. 2017 bezog Wimer 461 einen Stall in der Deckstation Gaasterland, wo Hendrik Eppinga die Leinen übernahm. Wimer 461 hat exzellente Sportpferde produziert, speziell für die Arbeit im Geschirr. Sein bekanntester Nachkomme aus seinem ersten Jahrgang ist sein gekörter Sohn Nane 492.